Laden...

Musicalarbeit in der Schule

Eine Möglichkeit zur Verbesserung des Klassenklimas

von Richard Hortien
ISBN: 978-3-89639-517-7
Drucken
Verkaufspreis35,00 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung

Dieses Buch ist über Amazon.de als Print-on-Demand Ausgabe erhältlich (das Buch wird bei einer Bestellung speziell für Sie gedruckt). Bitte bestellen Sie bei Bedarf direkt bei Amazon, im Verlag sind keine Exemplare mehr vorrätig!

Zur Bestellung bei Amazon.de

Forum Musikpädagogik, Band 73 (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter) 
· Unterreihe Berliner Schriften (Hrsg. Richter, Christoph)
  • 242 Seiten, Abbildungen: zahlr. Grafiken und Notenbeispiele, Paperback
  • Format 24,0 x 17,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 05.12.2006


Warum ist die Beschäftigung mit dem Musical so erfolgreich? Einerseits beinhaltet längerfristige Musicalarbeit mit einer Klasse vielfältigste Möglichkeiten zum Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten im Sachbereich, die in praxisorientierter Arbeit erlangt werden. Andererseits ist sie im Sinne eines hier entwickelten sozialpädagogisch orientierten Konzeptes von Musikunterricht hervorragend geeignet, positiven Einfluss auf die sozialen Strukturen in der Schülergruppe zu nehmen und damit das Klassenklima zu verbessern.

Der Autor Richard Hortien begründet die Basis für die Musicalarbeit in Betrachtungen zum Klassenklima und zu Störungen im Unterricht zunächst theoretisch. Ein umfangreicher Praxisteil stellt anhand eines Werkes sowie weiterer musikalischer Maßnahmen detailliert die Anforderungen und Möglichkeiten des Konzeptes dar. Der abschließende empirische Teil gibt auch statistisch die erfolgversprechenden Möglichkeiten von Musicalarbeit in der Schule unter sozialpädagogischem Denken wieder.

Zum Autor:
Richard Hortien studierte Schulmusik, Germanistik, Pädagogik, Psychologie und Soziologie in Hamburg und Kiel, mit Promotion in Flensburg. Heute ist er Studiendirektor und Mittelstufenleiter an einem Gymnasium in Eutin (SH), wo er in 35-jähriger praktischer Tätigkeit bei der Aufführung zahlreicher, z. T. auch selbst komponierter Musicals vielfältige Erfahrungen mit dem Thema sammelte. Neben seiner Tätigkeit als Leiter verschiedener Chöre und Orchester war er Mentor für Musikreferendare am Staatl. Studienseminar und Leiter des Arbeitskreises "Musik für die Schule" für Grund-, Haupt- und Realschullehrer in Lübeck. Seit 1995 ist er Lehrbeauftragter – zeitweise auch Gastdozent – an der Universität der Künste in Berlin.

Die Reihe "Berliner Schriften" wird herausgegeben von Christoph Richter.

Einloggen

Einen Login anlegen