Laden...

Perkussionsinstrumente in der Kunstmusik vom 16. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts

Verkaufspreis59,80 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Ab einem Bestellwert von 20,00 € liefern wir versandkostenfrei in Deutschland!
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
  • Downloads
Michaelsteiner Konferenzberichte, Band 75 (Hrsg. Kloster Michaelstein – Musikakademie | Museum)
  • 560 Seiten, Abbildungen: ca. 300 s/w-Abb. und Notenbeispiele, Paperback
  • Format 24,0 x 17,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 18.08.2010



Blick ins Buch

XXXV. Wissenschaftliche Arbeitstagung und 28. Musikinstrumentenbau-Symposium Michaelstein, 4.–7. Oktober 2007

Die Aufführung von Kunstmusik früherer Jahrhunderte mit Perkussionsinstrumenten ist gegenwärtig besonders beliebt. Indes wurden den Membranophonen und Idiophonen im Laufe ihrer jahrhundertelangen Entwicklungen nur allzu oft ambivalente Wertschätzungen entgegengebracht. Diese Brisanz der historischen Situierungen und der Bedarf der aktuellen Musizierpraxis an Schlaginstrumenten in der Kunstmusik regen nun gegenwärtig zu Auseinandersetzungen mit der historischen Aufführungspraxis und dem historischen Musikinstrumentenbau an.
Innerhalb der in diesem Band dokumentierten Konferenz offenbarte das Perkussionsinstrumentarium seine faszinierende Vielfalt. Pauken, die einsaitige Holzpauke, Trommeln, Carillons und Verrillons, Becken und Schellenbäume gehörten zu den Gegenständen, die zur thematischen Farbigkeit beitrugen: Zu Aspekten bezüglich der sozialen Orte von Perkussionsinstrumenten und der Funktion ihrer Musik, ihres Einsatzes in musikdramatischen Gattungen, ihrer Besetzungsauswahl, ihrer Verwendung in Kirche, Orchester und Janitscharenmusik, bezüglich der Rekonstruktion von Schlagwerkstimmen sowie ihrer Schlagmanieren.
Die tradierten Charakteristika der Perkussionsinstrumente – die mündliche Überlieferung ihrer Spielpraxis und die Improvisation in ihrem musikpraktischen Einsatz – provozierten dabei eine Frage: Gibt es Grenzen für diese Instrumente? Die Beiträge in diesem Band suchen Annäherungen an Antworten darauf in Verbindung von Musikinstrumentenbau und historischen Klangvorstellungen im Kontext der hier betrachteten dreihundertjährigen Instrumenten- und Musikgeschichte.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Titel.
Unten stehend finden Sie Bild- und/oder Textdateien zum Download.

 

  9783896397706_Titelseite_WEB_3D

Einloggen

Einen Login anlegen