Laden...

no_pic

Pädagogische Musik als ästhetisches Konzept

Neue Musik und musikalische Praxis in der Schule

von Josef Kloppenburg
ISBN: 978-3-89639-320-3
Drucken
Verkaufspreis30,00 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung

Dieses Buch ist über Amazon.de als Print-on-Demand Ausgabe erhältlich (das Buch wird bei einer Bestellung speziell für Sie gedruckt). Bitte bestellen Sie bei Bedarf direkt bei Amazon, im Verlag sind keine Exemplare mehr vorrätig!

Zur Bestellung bei Amazon.de

Forum Musikpädagogik, Band 52 (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter) 
· Unterreihe Augsburger Schriften (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter)
  • 284 Seiten, Paperback
  • Format 24,0 x 17,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 11.12.2002


Im 20. Jahrhundert setzen in der Musik und der Musikpädagogik Erneuerungsbestrebungen ein, die das Verhältnis der Komponisten zu Laien und Kindern betreffen. Es werden Kompositionen und Konzepte geschrieben, in denen die musikalische Praxis von Kindern und Laien ebenso im Vordergrund stehen wie musikalisches Lernen durch Musizieren. Solche Konzepte von Carl Orff, Paul Hindemith, Kurt Weill mit Bert Brecht, Diether de la Motte, Dieter Schnebel oder Mathias Spahlinger, auch Tom Johnson, Hans Werner Henze und nicht zuletzt John Cage erläutert Kloppenburg in ihren ästhetischen und pädagogischen Kontexten. Ausdrücklich legt er z. B. die Ideale der Jugendmusikbewegung, die Idee der musikalischen Bildung der Kestenbergreform und die Ziele des Musikunterrichts heute dar, um Untersuchungskriterien für die Stücke heranzuziehen. Untersucht werden die Werke in erster Linie im Blick auf das Ensemblemusizieren und die Einbeziehung der musikalischen Zeitgenossenschaft in der Schule. Im Vordergrund stehen dabei das Lernen durch Musizieren und die musikdidaktische Konzeption Handlungsorientierung.

Josef Kloppenburg, geboren 1954 in Paderborn, studierte Schulmusik, Erziehungswissenschaft, Musikwissenschaft und Sport in Detmold und Berlin. Er war Studienrat in Berlin, wiss. Assistent an der Technischen Universität Braunschweig sowie Lehrbeauftragter für Musikpädagogik an der HDK Berlin, bevor er 1994 dem Ruf auf eine Professur für Musik und ihre Didaktik an die Pädagogische Hochschule Karlsruhe folgte. Er promovierte an der TU Berlin und habilitierte sich an der TU Braunschweig im Fach Musikpädagogik. Seit 1986 fungiert er zudem als Dozent für Musik und Film in der Abteilung Aus- und Fortbildung des ZDF.

Einloggen

Einen Login anlegen