Laden...

Erna Woll: Werkverzeichnis

von Günther Grünsteudel
ISBN: 978-3-89639-025-7
Drucken
vergriffen
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
Forum Musikpädagogik (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter) 
· Unterreihe Augsburger Schriften (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter)
  • 160 Seiten, Abbildungen: 1, Paperback
  • Format 21,0 x 29,7 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 25.11.1996


Ein vollständiges Werkverzeichnis der Schulmusikerin, Hochschuldozentin und freischaffenden Komponistin.
Am 7. April 2005 ist die deutsche Komponistin Erna Woll in Augsburg gestorben. 1917 in St. Ingbert bei Saarbrücken geboren, studierte sie Evangelische Kirchenmusik sowie Katholische Kirchenmusik und war als Organistin und Kantorin tätig. Später wirkte sie als Professorin in Augsburg und prägte die Kirchenmusik des 20. Jahrhunderts als Komponistin und Interpretin entscheidend mit. Zu ihren bedeutendsten Kompositionen gehören 'Requiem für Lebende' zu Texten von Marie Luise Kaschnitz, das Orgeltryptichon 'Sola gratia' zu Texten von Kurt Marti, Motetten zu Texten von Gertrud von Le Fort sowie die Chorlieder 'Sieben Leben möchte ich haben'.

Einloggen

Einen Login anlegen