Laden...

Fächerübergreifender Musikunterricht

Konzeption und Modelle für die Unterrichtspraxis

von Beate Forsbach
ISBN: 978-3-89639-549-8
Drucken
vergriffen
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
Forum Musikpädagogik, Band 77 (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter) 
· Unterreihe Augsburger Schriften (Hrsg. Kraemer, Rudolf-Dieter)
  • 268 Seiten, Abbildungen: zahlr. Abb. und Grafiken, Paperback
  • Format 24,0 x 17,0 cm
  • 2. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 19.01.2010


Wichtiger Hinweis: Der Titel kann über die Edition Forsbach in einer Neuauflage weiter bezogen werden.

Fächerübergreifender Unterricht hat seit den 1990er Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Anders als im traditionellen Fachunterricht orientieren sich seine Themen nicht an der Fachsystematik, sondern an Problemen der Lebenswelt und an den Interessen und Fragen der Schüler. Wesentliche Merkmale sind ganzheitliches Lernen, Handlungs- und Projektorientierung sowie Selbsttätigkeit und Selbständigkeit der Schüler.

Das Schulfach Musik war bei seiner Entstehung in den 1920er Jahren sowohl fachlich als auch fächerübergreifend angelegt. Offenbar eignet es sich besonders gut für fächerübergreifenden Unterricht. Trotzdem nutzen viele Musiklehrer die Chancen des fächerübergreifenden Arbeitens noch zu wenig, sondern betonen die Bedeutung des fachlichen Lernens. Aber gerade durch die Kommunikation und Kooperation mit anderen Fächern kann die Identität des Faches Musik im Fächerkanon der Sekundarstufen gestärkt werden.

Nachdem Beate Forsbach 2005 ihre Dissertation "Fächerübergreifender Unterricht aus der Sicht des Faches Musik" vorgelegt hat (erschienen im Schneider Verlag Hohengehren), stellt sie nun ihre Konzeption des fächerübergreifenden Musikunterrichts gesondert vor. Die Absicht dieses Buches ist, eine Verbindung zwischen Forschung und Unterrichtspraxis herzustellen. Es werden Unterrichtsmodelle und Projekte zu wesentlichen Themenbereichen des fächerübergreifenden Musikunterrichts dargestellt, ergänzt um weitere Materialien, Literaturtipps und praxisbezogene Erläuterungen. Das Ziel ist dabei vor allem ein guter, die Schüler interessierender und aktivierender (Musik-)Unterricht. Denn fächerübergreifender Musikunterricht ist wesentlich mehr als eine Form der Unterrichtsorganisation. Seine Idee enthält vielfältige Motive einer kommunikativen, schülerorientierten und lebensweltbezogenen Pädagogik.

Dieses Buch wendet sich an Fachdidaktiker in Hochschulen und Ausbildungsseminaren, vor allem aber an die Musiklehrer in der Praxis und solche, die es werden wollen. Das Buch soll nicht nur zum Nachahmen, sondern vor allem zur Neugier auf eigene Experimente und zur Lust anregen, die eigene, vielleicht ungeliebte Unterrichtswirklichkeit zu verändern.

Zur Autorin:
Beate Forsbach ist Studiendirektorin a. D. und seit vielen Jahren in der Lehrerfortbildung tätig. Sie studierte in Köln Schulmusik, Mathematik, Pädagogik und Philosophie und absolvierte neben dem Schuldienst ein Aufbaustudium in Musikpädagogik und Musikwissenschaft. Sie promovierte bei dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Rainer Winkel an der Universität der Künste in Berlin. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Musiklernen durch Musikmachen im Klassenverband, Vermittlung klassischer Musik und Musikgeschichte, Fächerübergreifender Unterricht und Projektunterricht in den Sekundarstufen, Musikunterricht und Allgemeinbildung, Musikunterricht und innere Schulreform.

Einloggen

Einen Login anlegen