Laden...

Stadt und Land in der Geschichte Ostschwabens

von Rolf Kießling (Hrsg.)
ISBN: 978-3-89639-501-6
Drucken
Verkaufspreis29,00 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Ab einem Bestellwert von 20,00 € liefern wir versandkostenfrei in Deutschland!
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
Augsburger Beiträge zur Landesgeschichte Bayerisch-Schwabens, Band 10 (Hrsg. Schwäbische Forschungsstelle Augsburg der Kommission für bayerische Landesgeschi)
  • 447 Seiten, Abbildungen: 55 Abb., Hardcover
  • Format 24,5 x 17,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 28.10.2005


Aus dem Inhalt: Rolf Kießling: Einleitung; Reinhard Hildebrandt: Commercium – Confessio – Conubium. Augsburger Kaufleute in europäischen Städten 1560–1650; Bernhard Brenner: Gab es Patrizier auch in Nördlingen und Donauwörth? Zur Ausprägung bürgerlicher Führungsgruppen in Reichsstädten während des Spätmittelalters und der beginnenden Frühneuzeit; Ralph Andersson: Obrigkeit und Architektur – Reichsstädtische Rathäuser in politisch-kommunikativer Funktion; Katrin Holly: Die Struktur des ländlichen Handwerks während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Oberallgäu am Beispiel des Landgerichtes Immenstadt; Alois Koch: Die "Kardinalstraße" als Variante Augsburg-Füssen des Fernhandelsweges Augsburg-Venedig – Verkehrspolitik und Verkehrspraxis im 15. und 16. Jahrhundert; Angela Schlenkrich: Elementarbildung im Zeitalter der Aufklärung? Das niedere Schulwesen in den Territorien des Stifts Ottobeuren und der Reichsstadt Memmingen; Raphael Matthias Krug: Pest in Augsburg 1348–1351? Eine Studie zur Frage eines Pestvorkommens zu Zeiten des Schwarzen Todes in Europa; Anke Sczesny: Die ländlichen Zünfte Ostschwabens und ihre wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturgeschichtliche Bedeutung – Eine Projektskizze; Johannes Mordstein: Die ländlichen Zunftordnungen in Ostschwaben während der Frühen Neuzeit – Dokumentation

Einloggen

Einen Login anlegen