Laden...

Bayern, Schwaben und das Reich

Festschrift für Pankraz Fried zum 75. Geburtstag

Verkaufspreis29,00 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Ab einem Bestellwert von 20,00 € liefern wir versandkostenfrei in Deutschland!
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
Augsburger Beiträge zur Landesgeschichte Bayerisch-Schwabens, Band 11 (Hrsg. Schwäbische Forschungsstelle Augsburg der Kommission für bayerische Landesgeschi)
  • 448 Seiten, Abbildungen: 56 Abb., 4 Tab., Hardcover
  • Format 24,5 x 17,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 21.06.2007


Die Mitglieder der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft, Kollegen aus Universitäten, Fachhochschulen und der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, die stattliche Zahl der Schüler und die Freunde der Landesgeschichte gratulieren Pankraz Fried mit dieser Festschrift zu seinem historischen Lebenswerk, über dessen Tragweite man heute noch keineswegs abschließend resümieren will. Die 27 Beiträge von der Vor- und Frühgeschichte bis zur Gegenwart umfassen eine thematisch weit gefächerte, von keiner Tagungsvorgabe eingeengte, zeitlich übergreifende und ausschließlich den Forschungsschwerpunkten von Pankraz Fried verpflichtete traditionelle Gelehrtengabe.

Aus dem Inhalt:
VOR- UND FRÜHGESCHICHTE:
Anton Huber: Zur frühen Besiedelung zwischen Ammersee und Lech;
MITTELALTER:
Wilhelm Störmer: Judaheim beim Königshof Velden an der Vils 899. Zu zwei Kaiserurkunden für das Pfalzstift Altötting;
Ulrich Faust: Zwei Wendejahre in der Geschichte Ottobeurens: 1102 und 1504;
Josef Riedmann: Zwei unbekannte Schreiben König Konrads IV. an die Stadt Augsburg und an Herzog Ludwig II. von Bayern (1252/54);
Alois Schmid: "Der margt datz Prugg". Die Anfänge der Stadt Fürstenfeldbruck;
Herbert Immenkötter: Die ersten Statuten des Augsburger Sternklosters;
Wilhelm Liebhart: Kaiser Karl IV., Birgitta von Schweden und die Reform der Kirche;
Georg Kreuzer: Amalie von Mittelburg geb. von Schellenberg (1420/25–1484/85) in Geschichte und Sage;
FRÜHE NEUZEIT:
Reinhard H. Seitz: Der Augsburger Domherr Wolfgang v. Zilnhart und seine Pilgerreisen;
Wolfgang Haberl: Das Zeughaus in Innsbruck und ein vergessener Name aus Schwaben;
Horst Gaiser: Jakob Fugger und Lamparter – Wandmalereien, uneheliche Kinder, Zinsstreit;
Peter Claus Hartmann: Die Römermonatezahlungen des Schwäbischen Kreises 1576 bis 1582 unter Kaiser Maximilian II.;
Wolfgang Wüst: Visualisierte Herkunft: Süddeutsche Stifte und Klöster im Kartenbild der Barockzeit;
Werner Schiedermair: Kaiser Karl VI. und die süddeutsche Klosterlandschaft;
Hermann Fischer und Theodor Wohnhaas: Johann Baptist Kronthaler, Orgelmacher in Kaufbeuren (um 1700–1773);
NEUERE UND NEUESTE GESCHICHTE:
Werner Lengger: Zur schriftlichen Überlieferung der ehemaligen Universität und Philosophisch-Theologischen Hochschule Dillingen und ihrem Weg in die Archive und Bibliotheken;
Karl Filser: Vermessen und kartiert – Apfeldorf am Lech. Uraufnahmeblätter als ortsgeschichtliche Quellen;
Georg Simnacher: Landesgeschichte und regionale Identität;
Wilhelm Volkert: Bayerns Gemeindewappen;
Wilfried Sponsel: Zur Problematik der Ortsgeschichtsforschung;
Manfred Weitlauff: Katholische Kirche nach 1803;
Peter Rummel: Marginalien zum Verhältnis von Pastoral und Bistumsgeschichte – einst und jetzt;
Paul Hoser: Die kurze Blütezeit der demokratischen Presse im Allgäu – Balthasar Waibel und die "Kemptner Zeitung" 1847 bis 1851;
Hans Pörnbacher: "Ich muß doch noch so vieles sagen". Die Dichterin Hedwig Lachmann – ein willkommener Gast in Schwaben;
Richard Winkler: Niedergang und Ende der Vereinigte Fabriken Landwirtschaftlicher Maschinen vormals Epple und Buxbaum Aktiengesellschaft in Augsburg 1918–1931;
Franz-Rasso Böck: Anmerkungen zur Entwicklung der Kemptener Geschichtsforschung seit 1989;
Peter Fassl: Kulturregion – Begriff und Geschichte;

Einloggen

Einen Login anlegen