Laden...

Berichte schwäbischer Regierungspräsidenten aus dem Jahr 1920

Verkaufspreis29,80 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Ab einem Bestellwert von 20,00 € liefern wir versandkostenfrei in Deutschland!
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
Amtliche Berichte aus dem bayerischen Schwaben, Band 2 (Hrsg. Karl Filser)
  • 396 Seiten, Hardcover
  • Format 24,8 x 18,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 07.08.2009



Blick ins Buch

Die Schwäbische Forschungsgemeinschaft setzt mit den ›Berichten der Regierungspräsidenten‹ aus dem ereignisreichen Jahr 1920 die Reihe ›Amtliche Berichte aus dem bayerischen Schwaben‹ fort.
Die Berichte enthalten Informationen und Stellungnahmen zu wichtigen Geschehnissen in Schwaben aus der Sicht des Regierungspräsidiums und ausführliche Zitate aus den Vorberichten der Stadtgemeinden und Landkreise. Sie geben so anschauliche Einblicke in die regionale und lokale Politik-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte.
Als roter Faden zieht sich durch nahezu alle Berichte in diesem unruhigen und schwierigen Jahr die Feststellung: "Die Lage ist äußerst gespannt. Nach Berichten aus allen Teilen des Regierungsbezirks hat die Mißstimmung der Bevölkerung einen solchen Grad erreicht, daß kleine Anlässe zu unübersehbaren Folgen führen können" (29. Juni 1920). Die schlechte Stimmung verursachten politische Ereignisse, wie Putschversuche und Aufstände, zum anderen die fortdauernde Zwangsbewirtschaftung und Verknappung fast aller Güter. Das Inkrafttreten des Versailler Vertrages führte zu Störungen in der Rohstoffversorgung, die bis zur Stilllegung von Eisenbahnstrecken und Industriebetrieben reichten. Dauerthemen sind daher Arbeitslosigkeit, Lohnkürzung, Preissteigerungen und Streikdrohungen.

Einloggen

Einen Login anlegen