Laden...

"Spanien ist noch nicht erobert"

Bibliographie der deutschsprachigen Memoiren, Tagebücher, Reiseberichte, zeitgeschichtlichen Abhandlungen und landeskundlichen Schriften über die Iberische Halbinsel im 19. Jahrhundert

von Holger Kürbis
ISBN: 978-3-89639-527-6
Drucken
Verkaufspreis14,00 €
Standardisierter Preis / COM_VIRTUEMART_UNIT_SYMBOL_:
Ab einem Bestellwert von 20,00 € liefern wir versandkostenfrei in Deutschland!
Teile diese Seite auf Facebook
  • Beschreibung
documenta augustana, Band 17 (Hrsg. Doering-Manteuffel, Sabine; Weber, Wolfgang E. J.)
  • 158 Seiten, Abbildungen: 12 Abb., Paperback
  • Format 21,0 x 14,8 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 26.04.2006


Die spanische Geschichte des 19. Jahrhunderts gehört nicht gerade zu den hauptsächlichen Arbeitsfeldern der gegenwärtigen deutschsprachigen Historiographie. In der internationalen Forschung hingegen, zumal in der angelsächsischen, haben die Ereignisse auf der Iberischen Halbinsel vor allem während der Napoleonischen Kriege eine intensive Beachtung erfahren. Vor dem Hintergrund der Bedeutung der Auseinandersetzung für Großbritannien kann dieser Umstand kaum verwundern. Auch liegen von den englischen Teilnehmern an diesen Ereignissen zahlreiche Selbstzeugnisse vor, die auch in jüngster Zeit wiederholt neu aufgelegt wurden.
Der vorliegende Band verdeutlicht nun, daß auch aus dem deutschsprachigen Raum zahlreiche Berichte von Augenzeugen bzw. zeitgenössische Arbeiten zu dieser Thematik vorliegen. Dieser Umstand dokumentiert das Interesse, das diesen Ereignissen noch während des gesamten 19. Jahrhunderts entgegengebracht wurde. Auch aus diesem Grund erfaßt die Bibliographie Themenfelder, die mit den Ereignissen am Beginn des Jahrhunderts nichts oder nur wenig zu tun haben. Das gilt besonders für die Reiseberichte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die zunehmende Zahl von Veröffentlichungen gerade in diesem Bereich dokumentiert auch das allgemeine Publikumsinteresse an spanischen Themen, das keineswegs auf die Zeitgeschichte bzw. Landeskunde beschränkt war, sondern auch die Literatur, Malerei und spanische Geschichte insgesamt umfaßte.

Einloggen

Einen Login anlegen